Workshop Schwedt 2017

07.08.2018 22:37

Gemeinsamer Judo-Workshop für Kinder

Am 9. Und 10. September 2017 fand ein gemeinsamer Judo-Workshop mit 35 Kindern in Schwedt/Oder unter der technischen Leitung von Manuel Zahn, 2.Dan statt. Es war ein Kooperationsprojekt des TSV-Blau-Weiß 65 Schwedt e.V. und der BSG Stahl Eisenhüttenstadt.

Der Lehrgang sollte einen Einstieg in das Judotraining nach den langen Sommerferien bieten. Die Kinder verbrachten bei Spiel, Spaß und natürlich viel Technik ein interessantes Wochenende in Schwedt.

Der Workshop begann am Samstag mit einem Spiel, wo die Kinder beider Vereine miteinander agieren konnten, darauf folgte eine Erwärmung, die an das Programm des DJB „Judo – spielend lernen“ angelehnt war. Anschließend übten die Kinder Fallschule, die teilweise in anderer Form und mit Spielgeräten vorgestellt wurde, bei der auch manch ein „alter Hase“ Anregungen mitnehmen konnte.
Ein großer Hauptteil war das Herausarbeiten von Bodentechniken aus verschiedenen Standardsituationen des Bodenkampfes. Die Kinder bekamen viele Tipps zur Verbesserung ihrer Technik, für Randori und Wettkampf. Zwischendurch gab es immer wieder Spiele zur Auflockerung.

Am späten Nachmittag war mit Technik erst einmal Schluss, da die Kinder nicht überfordert werden sollten. Und so wurde eine lange Spieleinheit eingelegt, bevor die Kinder sich mit Grillwürsten und Fleisch die Bäuche vollschlagen konnten. Aber es hat nicht lange gedauert und alle Kinder tobten wieder in der Halle rum.
Zur Nachtruhe packte jeder seinen Schlafsack auf der Matte aus und erste Freundschaften waren unter den Kinder zu beobachten.

 

Der Sonntag begann mit einem ausführlichen Frühstück mit Brötchen, Aufschnitt, süßen Brotaufstrich und Rührei.

Der Sportteil am Sonntag startete mit einem Parcours zur Erwärmung. Als Standtechnik wurde die Ippon-seoi-nage aus verschiedenen Bewegungsrichtungen geübt. Dabei lernten die Kinder Situationen, wie sie auch im Wettkampf vorkommen, sinnvoll zu nutzen. Gleichzeitig waren es Übungen für das Timing und Rhythmusgefühl.

Kurz vor Ende des Workshops demonstrierten Alexander Weigert (1. Kyu) und Manuel Zahn (2.Dan) eine selbstzusammengestellte Mini-Kata, mit Techniken die den meisten Kindern bekannt waren. Eine Kata ist eine fest definierte Abfolge von Techniken zur Verdeutlichung von Prinzipien und wird oft auch als Grammatik des Judo bezeichnet. Dies sollte den Kindern zeigen, dass es auch andere Formen des Judo gibt.

Als Abschluss demonstrierten alle Kinder die Seitwärts-Fallübung im Dominostil, was auch ohne Vorübung wunderbar geklappt hat.

Danach erhielten alle ein Zertifikat für die sehr rege Teilnahme an diesem Workshop und machten sich anschließend an die Heimfahrt.

Als letztes bedanken wir uns bei den Organisatoren des TSV-Blau-Weiß-65 Schwedt allen voran Nadine und Matthias Schwarz, André Kielack und natürlich allen anderen, die im Hintergrund agiert haben, ohne deren Hilfe dieser Workshop nicht möglich gewesen wären.
Weiterhin bedanke ich mich bei meinem Uke Alexander Weigert, der geduldig viele Techniken über sich ergehen lassen musste.
Und schließlich bedanken wir uns bei allen teilnehmenden Kindern und den Eltern für ihre Unterstützung.

Wir hoffen die Kinder hatten viel Spaß und haben viel gelernt.

Gemeinsam mit den Schwedter Judokas wollen diesen Workshop nächstes Jahr wiederholen und daraus eine regelmäßige Veranstaltung auf die Beine stellen.

 

Manuel Zahn