Wettkampf Senftenberg 2017

10.11.2017 20:46

Wettkampf Senftenberg 2017

Am 21. Oktober nahmen unsere Sportler am Seepokalturnier des PSV Senftenberg e.V. teil.

Der Wettkampf fand am Samstag mit den Altersklassen U7 bis U21 statt, bei dem circa 340 Judoka aus 32 Vereinen antraten. Dies hatte zur Folge, dass gerade die älteren Jahrgänge lange auf ihre Kämpfe warten mussten. Für die jüngeren wurden Zwischensiegerehrungen organisiert, sodass diese dann schon eher die Heimreise antreten durften.

Alexander Maurice kämpfte in der U9 bis 28 kg. In dieser Gewichtsklasse bestritt er drei Kämpfe, in denen er erfolgreich mit Ippon-seoi-nage werfen konnte. Somit entschied er alle drei Kämpfe für sich und konnte sich dann die Goldmedaille abholen.
Carlos Padel kämpfte ebenfalls in der U9 aber bis 25 kg. Bei seinem ersten Kampf hatte er etwas Pech. Der Gegner (8.Kyu) setzte nach Kampfbeginn einen Tomoe-nage an, dies ist ein Wurf den man normalerweise erst als fortgeschrittener Judoka kennenlernt, auf den Carlos nicht vorbereitet war, somit verlor er diesen leider. Er ließ sich davon aber nicht beunruhigen und gewann in seinem 2. Kampf mit O-soto-otoshi (Ippon). Damit erreichte Carlos die Bronzemedaille.
Askhab Murdalov nahm zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. In seiner Altersklasse U11 bis 46 kg bestritt er drei Kämpfe. In den ersten beiden Kämpfen griff er gut an, konnte jedoch nicht als Sieger hervorgehen. In seinem letzten Kampf konnte er den Gegner erfolgreich mit Ko-uchi-gari kontern und dafür einen Waza-ari. Diesen Vorsprung hielt Askhab bis zum Kampfende und gewann. Insgesamt fiel auf, das Askhab viel mit links bzw. über die linke Seite angegriffen hat und die Trainer werden versuchen diese bevorzugte Angriffsseite weiter auszubauen. Askhab holte sich die Bronzemedaille vom Podest ab.
Paul Burde bemühte sich in seinen drei Kämpfen der U13 über 55 kg und erreichte die Bronzemedaille.
Paul Graßmann nahm auch zum ersten Mal an einem Wettkampf. In der U15 bis 43 kg ging er angriffsstark auf die Matte, d.h. er griff gut an. Jedoch waren die Gegner erfahrener. Seinen ersten Kampf musste Paul aufgrund eines Armhebels des Gegners (ab U15 erlaubt) aufgeben, was aber die richtige Entscheidung war um eine Verletzung zu vermeiden. Bei seinem zweiten Kampf griff Paul gut an, wurde aber gekontert und kam aus der anschließenden Festhalte nicht mehr raus. Er erhielt die Bronzemedaille für seine Leistung.
Unser einziges Mädchen, Yasmin Linke, kämpfte in der U15 bis 57 kg. Sie hatte jedoch nur eine Gegnerin. Die Veranstalter gestalteten aber einen Hin- und Rückkampf. Yasmin an gut angegriffen, stand aber gelegentlich ungünstig, dies nutzte die Gegnerin zum Kontern. Der Rückkampf verlief ähnlich, es war aber zu sehen, das Yasmin versuchte noch mehr aus sich heraus zu holen. Leider entschied die Gegnerin den Kampf wieder für sich. Somit erhielt sie die Silbermedaille.
Adam Murdalov kämpfte in der U15 bis 60 kg. Er hatte die meisten Kämpfe zu absolvieren. Er setzte oft O-soto-otoshi an, konnte jedoch nicht den richtigen Armzug durchsetzten. Bei Adam fiel auf das er wenig selbst angreift und dadurch oft Bestrafungen wegen Inaktivität bekommen hat. Dies ist eine Aufgabe die wir Trainer lösen wollen. Leider gewann er keinen seiner vier Kämpfe, damit landete Adam auf dem 5. Platz.

Schließlich war noch Mohammed Ali Haydari bis 73 kg der Altersklasse U21 auf der Matte. Im ersten Kampf versuchte Ali eine Würgetechnik anzusetzen, diese führte aber nicht zum Erfolg. Im weiteren Kampfverlauf konterte ihn der Gegner. Sein zweiter Kampf lief nicht so gut und er fiel auf O-soto-gari. Leider verletzte sich Ali im Laufe seiner Kämpfe an der Schulter. Er erhielt die Bronzemedaille.

An dieser Stelle einen großen Dank an Familie Burde die mit Ali noch in die Notaufnahme gefahren sind, gewartet haben und ihn dann auch mit zurückgenommen haben

Ein Dank gilt auch den Eltern die zur Begleitung, zum Filmen/ Fotografieren etc. dabei waren und uns tatkräftig unterstützten.

Und schließlich danken wir wieder den Teilnehmer ohne die es nicht möglich gewesen wäre.