4. Nikolausturnier Schwedt

16.12.2018 21:18

Wettkampf Schwedt 2018

 

Am 08.12.2018 waren einige unserer Judoka beim 4. Nikolausturnier in Schwedt an der Oder. Dieses war jedoch kein gewöhnliches Turnier, sondern das Besondere daran war, das nur im Boden gekämpft wurde. Es waren ca. 60 Judoka aus 6 Vereinen anwesend.

 

Der Tag begann mit einer doch weiteren Anreise als gewöhnlich. Endlich angekommen ging es erstmal zur individuellen Erwärmung auf die Matte. Nachdem einige organisatorische Dinge geklärt wurden, begann das 4. Nikolausturnier mit der offiziellen Begrüßung. In diesem Rahmen übergab Trainer M. Zahn die T-Shirts vom diesjährigen Workshop an die Schwedter Judokas. Danach veranstalteten die Schwedter noch eine gemeinsame Erwärmung für alle.

 

Nun konnten die Kämpfe beginnen. Es wurde auf 4 Matten gekämpft. Aufgrund der verhältnismäßigen geringen Teilnehmerzahl wurden die Kinder und Erwachsenen in gewichtsnahe Gruppen, wodurch jeder wirklich auch Kämpfe hatte.

 

Nik und Toni waren beide zum ersten Mal bei einem Wettkampf. Beide zeigten gute bis sehr gute Leistungen. Am Ende kam eine Goldmedaille für Nik heraus und für Toni die Bronzemedaille.

 

Ashkab erkämpfte sich die Silbermedaille. Jedoch zeigte er die gleichen Unarten wie er sie oft auch im Standkampf macht. Wenn er diese Sachen sein lässt und stattdessen bessere Techniken macht, kann Ashkab auch mehr erreichen.

 

Paul B. erhielt kampflos den 1. Platz. In seinen beiden Freundschaftskämpfen gegen deutlich leichte Gegner konnte er sich leider nicht durchsetzen

 

Paul G. und Yasmin kämpften in einer gemischten Gruppe. Trotz großer Anstrengungen von beiden, setzten sie sich nicht durch. Yasmin und Paul erhielten die Bronzemedaille.

 

Adam zeigte das er auch im reinen Bodenkampf glänzen kann. Er konnte sogar eine Würge durchbringen. Für seine souveräne Leistung erhielt er die Goldmedaille.

 

Schließlich noch unser „Alter“ Uwe, der sich mit seinen 61 Jahren zum Ersten Mal auf einem Judowettkampf traute. Im Erwachsenenbereich konnte er zumindestens eine Würge ansetzen und machte es seinen Gegner nicht gar so leicht wie es auf den ersten Blick den Anschein hatte, war am Ende dann aber doch chancenlos. Am Ende kam ein 4. Platz für Uwe heraus.

 

Alle Kämpfer bekamen noch einen Schokonikolaus.

 

Zusammenfassend ist es eine andere Art von Wettkampf, aber doch recht interessant. Dies könnte ein weitere gemeinsame Aktion von und mit den Schwedter Judokas werden.

Vielen Dank dem Vater von Toni für die wirklich vielen Bilder und natürlich für die mitgereisten Eltern und Großeltern.

 

Fotogalerie